Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Dürfen Hunde Ananas essen?

Dürfen Hunde Ananas essen, diese Frage werden wir im folgenden Artikel klären. Obst ist nicht nur für Menschen gesund, auch Hunde profitieren von den positiven Eigenschaften, die viele Früchte auf den Körper haben. Dabei ist jedoch zu beachten, dass Hunde einen empfindlicheren Magen haben und aus diesem Grund manche Obstsorten nicht so gut vertragen, auch wenn diese für den Menschen durchaus bekömmlich sind. Bei der Auswahl der Obstsorten, die man seinem Hund gibt, muss man daher vorsichtig sein und sich im Vorfeld gut informieren. Dieser Artikel klärt Hundebesitzer darüber auf, ob Hunde Ananas essen dürfen.

Zusammenfassung
Grundsätzlich dürfen Hunde Ananas essen und vertragen diese auch sehr gut. Aufgrund des hohen Säuregehalts dieser Frucht sollten jedoch nur geringe Mengen verfüttert werden.

Dürfen Hunde Ananas essen – falls ja, wie viel und wie oft?

Als kleiner Snack zwischendurch eignet sich die Ananas hervorragend für Hunde. Dabei können kleine Stücke dieser Frucht verfüttert werden. Eine andere Möglichkeit ist die, die Ananas zu pürieren und unter das restliche Futter zu mischen.

Püriert ist die Ananas noch leichter verdaulich. Dieser Tipp sollte vor allem dann beachtet werden, wenn bereits im Vorfeld bekannt ist, dass der Hund einen empfindlichen Magen hat.

Auf die Gabe von Ananas verzichten sollte man dann, wenn der Hund bereits an einer Übersäuerung leidet.

Das gilt es zu beachten:

  • Ananas weist einen hohen Säuregehalt auf, daher sollte sie nur in geringen Mengen verfüttert werden. Ansonsten verursacht sie Magenbeschwerden.
  • Die Ananas ist für den Hund leichter verdaulich, wenn sie vor dem Verzehr püriert wird.
  • Wenn man dem Hund Ananas gibt, sollte diese unbedingt reif sein. Das erkennt man an einem intensiven Duft, wenn man am Stielansatz reibt.
  • Unreife Früchte zu verfüttern empfiehlt sich nicht, da diese Magenkrämpfe verursachen und schnell abführend wirken können.

Duerfen Hunde Ananas essen

Mit welchen Inhaltsstoffen versorgt die Ananas den Hund?

Ananas ist reich an den Vitaminen A, C und E, die für den Hund sowie den Menschen lebenswichtig sind. Weiterhin enthält eine Ananas Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Zink, Jod, Mangan und Phosphor.

Diese Mineralstoffe tragen zu einem gesunden Körper und einem gut funktionierenden Immunsystem bei.

Positiv auf die Verdauung wirkt sich die Ananas zudem aufgrund des Enzyms Bromelain aus, welches Eiweiß während des Verdauungsprozesses spaltet, sodass es besser verarbeitet werden kann.

Worauf ist beim Verfüttern von Ananas zu achten?

Bereits erwähnt wurde, dass nur reife Früchte verfüttert werden sollten. Gleichzeitig müssen diese frisch sein. Ananas aus der Dose eignet sich nicht dazu, sie einem Hund zu verfüttern.

Die Früchte sind in einer zu zuckerhaltigen Flüssigkeit eingelegt, die Hunde nicht vertragen.

Verfuettern von Ananas


Relevante Beiträge:

4.9/5 - (47 Bewertungen)
Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)