Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Dürfen Hunde Bananen essen?

Ob Hunde Bananen essen dürfen oder nicht, klären wir heute. Hunde ohne Herzprobleme dürfen zwei- bis dreimal wöchentlich ein Stückchen Banane essen.

Zusammenfassung
Banane ist für gesunde Hunde gut, vor allem als Hausmittel bei Durchfall.

Dürfen Hunde Bananen essen und falls ja, wie viele?

In kleinen Mengen dürfen Hunde Bananen essen. Bei der Gabe der krummen »Paradiesfeige« müssen allerdings Besonderheiten im Einzelfall berücksichtigt werden.

Das gilt es zu beachten:

  • Das Fruchtfleisch enthält sehr viel Kalium, welches auch in anderen Hunde-Futtermitteln enthalten ist.
  • Eine Überversorgung mit Kalium kann Herzmuskelschäden verursachen und bestehende Schäden verstärken.
  • Mittelgroße und große Hunde dürfen zwei- bis dreimal wöchentlich eine halbe Banane essen.
  • Kleine Hunderassen dürfen ein Viertel Banane höchstens einmal wöchentlich bekommen.
  • Bananen sollen nur reif an Hunde verfüttert werden, da die enthaltene Stärke ansonsten Übergewicht verstärken kann.

Duerfen Hunde Bananen essen

Was bewirkt Banane beim Hund?

Reife Bananen sind ein süßer Snack, den manche Hunde gierig annehmen und andere eher meiden. Wie viele Stückchen gut sind, hängt von der Vitalität und vom Alter des Hundes ab.

Welpen verstoffwechseln die Inhaltsstoffe von Bananen sehr schnell, Hundesenioren eher langsam. Banane enthält viel Pektin, also wasserbindende Ballaststoffe.

Ansonsten ist Banane einfach nur lecker zwischendurch und eine willkommene Abwechslung für eine insgesamt ausgewogene Hundeernährung.

Ist Bananenschale für Hunde giftig?

Dass Hunde Bananen essen dürfen, hätten wir geklärt, aber wie sieht es mit Bananenschale aus. Bananenschale ist für Hunde nicht giftig. Allerdings werden Bananen für den weiten Transport im unreifen Zustand mit Pestiziden und Fungiziden besprüht.

Solche Insekten- und Pilzbekämpfungsmittel sind Schadstoffe, die vor allem für die inneren Organe des Hundes nachteilig sind und dort abgelagert statt verstoffwechselt werden.

Außerdem ist die Bananenschale fest und faserig. Das kann zu Verdauungsstörungen wie Blähungen, Magenschmerzen oder verzögertem Kotabsatz führen.

Bananenschale fuer Hunde giftig

Hund hat Durchfall, sind Bananen gut oder schlecht?

Frische, reife Bananenstückchen sind ein prima Hausmittel gegen Durchfall. Wie viele Stückchen hilfreich sind, sollte vorsichtig ausprobiert werden. Bei manchen Hunden hilft schon das erste Stückchen.

Andere reagieren kaum darauf, weil beispielsweise eine infektiöse Durchfallursache vorliegt. Auf keinen Fall sollte nach dem Motto »Viel hilft viel« gefüttert werden.

Hört der Durchfall nach der ersten Gabe Banane nicht auf, schaffen eventuell etwas geriebener Apfel, ein bis zwei Spirulina-Presslinge oder Kohletabletten Abhilfe.

Ist auch danach der Kot weich oder flüssig, muss umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden, um ernste innere Erkrankungen auszuschließen und eine Dehydrierung mit Flüssigkeits- und Elektrolytgaben zu kompensieren.

Sind getrocknete Bananen (Bananenchips) gut für Hunde?

Hunde lieben oder hassen Bananen. Die sie lieben, stürzen sich ebenso wild auf Bananenchips. Doch noch stärker als bei frischen Bananen muss genau abgewogen werden, wie viele Chips der sonst empfohlenen Frischmenge entsprechen.

Denn von Fruchtzucker, Kalium und weiteren Mikronährstoffen ist in der getrockneten Zubereitung pro 100 Gramm deutlich mehr enthalten.


Relevante Beiträge:

4.9/5 - (95 Bewertungen)
Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)