Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Nashorn – Paarhufer oder Unpaarhufer?

Nashörner zeichnen sich durch einen stämmigen Körper und das auffällige Horn aus. Dass Nashörner zu den Säugetieren zählen, wissen wohl die meisten Menschen. Doch ist ein Nashorn Paarhufer oder Unpaarhufer?

Hat ein Nashorn Hufe

Zählt das Nashorn zu Paarhufer oder Unpaarhufer?

Das Nashorn zählt zur Familie der Unpaarhufer. Zu den Unpaarhufern gehören aktuell noch fünf Arten, die (noch) nicht ausgestorben sind.

Unterschiede Paarhufer und Unpaarhufer:

Paarhufer Unpaarhufer
Anzahl Zehen 2 oder 4 ungerade
Nahrung Gräser, Rinden und Blätter Gräser, Blätter und andere Pflanzenteile
Nutztier zum Beispiel Rind, Schwein, Ziege und Schaf zum Beispiel Pferd
Anatomie tendenzielle Verwachsung der Metapodien (Mittelhand- und Mittelfußknochen) langgestreckten Kopf, Ausprägung der 3. Zehe am stärksten
Bekannte Vertreter Flusspferd, Schwein Zebra, Pferd, Tapir, Nashorn

Hat ein Nashorn Hufe?

Das Nashorn hat an jedem Fuß drei Zehen. Die Zehen enden jeweils in einem breiten Hufen. Auf die Frage, ob das Nashorn ein Paarhufer oder Unpaarhufer ist, ist somit zu antworten, dass das Tier zu den Unpaarhufern gehört.

Nashorn Paarhufer oder Unpaarhufer

Was ist das besondere an Unpaarhufern?

Das besondere an Unpaarhufern ist, dass ihr dritter Zeh an jedem Fuß so stark ausgeprägt ist, dass diese den größten Anteil des Gewichts tragen. Zudem sind Unpaarhufer in der Regel ziemlich große – und somit auch sehr schwere – Tiere.

Paarhufer oder Unpaarhufer sind jedoch nicht unbedingt an ihrer Größe auseinanderzuhalten, da es auch sehr große Tiere gibt, die zu den Paarhufern zählen.

Interessant ist außerdem, dass Hörner bei Paarhufern aus Knochensubstanz bestehen. Bei Unpaarhufern wie dem Nashorn bestehen die Hörner hingegen aus agglutiniertem Keratin.

Welche Tiere gehören zu den Paarhufern?

Zu den Paarhufern gehören Tiere, die am jedem Fuß eine gerade Anzahl von Zehen haben. Die bekanntesten Vertreter der Paarhufer sind wirtschaftlich sehr bedeutend, da sie als Nutztiere gehalten werden.

Dazu gehören zum Beispiel Rinder, Schweine, Schafe und Ziegen. Doch auch andere Tiere sind Paarhufer – zum Beispiel die Giraffe, Hirsche oder Antilopen.

Ob ein Tier ein Paarhufer oder Unpaarhufer ist, erkennt man an der Anzahl der Zehen. Ist die Anzahl der Zehen an einem Fuß gerade, handelt es sich um einen Paarhufer. Ist die Anzahl der Zehen an einem Fuß jedoch ungerade, ist das Tier ein Unpaarhufer.

Wie viele Zehen hat das Nashorn?

Das Nashorn hat an jedem Fuß drei Zehen. Insgesamt hat das Tier folglich 12 Zehen. Somit zählt das Nashorn zu den Unpaarhufern.

Der langgestreckte Kopf des Nashorns ist ein weiteres typisches Merkmal, an dem Unpaarhufer zu erkennen sind.

4.8/5 - (48 Bewertungen)
Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)