Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Sind Sukkulenten für Katzen giftig?

Die meisten Sukkulenten sind für Katzen ungefährlich. Jedoch sind einige Sukkulenten für Katzen giftig. Dazu zählen alle Wolfsmilchgewächse und Kalanchoesarten.

Auf einen Blick
  1. Ja und Nein, einige Sukkulenten sind für Katzen giftig
  2. Schon in geringer Menge wird das Fressen giftiger Sukkulenten für Katzen gefährlich.
  3. Tipp: Das sollte man machen, wenn die Katze an Sukkulenten gefressen hat: Wurde beobachtet, dass Mieze an einer giftigen Sukkulente fraß, muss sie zum Tierarzt. Bei Vergiftigungssymptomen berät der Giftnotruf für Haustiere.

Sind Sukkulenten für Katzen giftig oder ungefährlich?

Es sind nur zwei Arten Sukkulenten für Katzen giftig. Das sind die Wolfsmilchgewächse und Kalanchoes. Wolfsmilchgewächse sind alle Euphorbien.

Dazu gehören u.a. beliebte Kakteen wie der Euphorbia inermis, Christusdorn, die verzweigten Euphorbia Stenoclada Kakteen oder der dekorative Kaktus Euphorbiaceae Euphorbia.

Bei zahlreichen anderen Kakteen besteht nur die Gefahr, dass die Katze etliche Stacheln in die Nase kommt.

Diese können mit einer Pinzette entfernt und das Näschen anschließend mild desinfiziert werden. Das Flammende Käthchen oder die hübsche Calandiva sind nur zwei der vielen Kalanchoes. Soll eine Katze einziehen, gilt es, sich von diesen Pflanzen zu trennen.

Erhöhte Plätze oder Balkonkästen sind keine Option, da Katzen hervorragende Springer und Kletterer sind. Bei neuen Sukkulenten muss die Pflanzenbeschreibung beachtet oder bei der Gärtnerei nachgefragt werden.

Sind Sukkulenten giftig fuer Katzen

Die Katze hat Sukkulente gegessen

Nicht nur zu Hause, auch im Nachbargarten kann es passieren: Die Katze hat Sukkulente gegessen oder an einer Kalanchoe geknabbert. Daher sollte alle Symptome für Vergiftungen sehr ernst genommen werden. Eher selten sind Sukkulenten-Vergiftungen tödlich. Meist sind sie gut behandelbar.

Symptome, wenn Sukkulenten für Katzen giftig waren

Der Verdacht auf eine Vergiftung liegt nahe, wenn Katzen Symptome zeigen wie vermehrtes Speicheln, Durchfall, Erbrechen, glasiger Blick, Zittern, starke Unruhe oder Apathie, stark erhöhte Atemfrequenz.

Die Pupillen können sich verengen oder auffällig erweitern. Da Katzen häufig Fell herauswürgen, ist das Erbrochene sowie Häufigkeit, Heftigkeit des Erbrechens zu beachten.

Katze hat Sukkulente gegessen

Wann zum Tierarzt mit der Katze?

Alle Symptome für eine Vergiftung sind Anlass für einen dringenden Tierarztbesuch. Es stellt sich nicht die Frage Wann zum Tierarzt, sondern ob der Tierarzt erreichbar ist. Alternativen sind tierärztlicher Notdienst, Giftnotruf für Haustiere und die Tierklinik.


Relevante Beiträge:

4.7/5 - (78 Bewertungen)
Stefanie Schwarz
Letzte Artikel von Stefanie Schwarz (Alle anzeigen)