Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Warum heißt der Ohrenkneifer Ohrenkneifer?

Warum heißt der Ohrenkneifer Ohrenkneifer ist eine Antwort, die so gut wie kein Mensch aufgrund von eigener Erfahrungen kennen möchte. Ob es sich diese Insektenart wirklich so gerne in Gehörgängen gemütlich macht, oder liegt der Ursprung des Namens vielleicht woanders, ist diesem Artikel zu entnehmen.

Warum heibet der Ohrenkneifer Ohrenkneifer

Namensherkunft: Warum heißt der Ohrenkneifer Ohrenkneifer?

Warum heißt der Ohrenkneifer Ohrenkneifer ist eine Frage, die ihre Namensherkunft in der Naturheilkunde hat. Bevor die Medizin die ersten Medikamente hervorbrachte, wurden gemahlene Ohrenkäfer als Mittel gegen körperliche Beschwerden verwendet.

Der Ursprung des Namens geht darauf zurück, dass diese Naturheilverfahren besonders häufig bei Beschwerden der Ohren eingesetzt wurden.

Wer hat dem Ohrenkneifer diesen Namen gegeben?

Der Ursprung des Namens Ohrenkneifer ist mit großer Wahrscheinlichkeit nicht auf eine einzelne Person zurückzuführen. Sehr viel wahrscheinlicher ist es, dass sich über die vermehrte Nutzung als Heilmittel für Ohrenschmerzen und Entzündungen langsam dieser Begriff eingebürgert hat.

Dafür spricht auch, dass sich deutschlandweit gleiche Bezeichnungen für diese Insektenart entwickelt haben, obwohl die räumliche Distanz zum Ende des Mittelalters nur mit Mühe zu überbrücken war.

Woher stammt der Ohrenkneifer?

Woher kommt der Name Ohrenkneifer ist ebenso interessant herauszufinden, als sich mit dem Verbreitungsgebiet dieser Insekten zu beschäftigen. Anzutreffen sind die Insekten auf allen bewohnten Kontinenten dieser Erde.

Das gilt somit auch für die meisten Klimazonen. Ohrenkneifer sind dadurch in der Lage sehr hohen Temperaturen ebenso wie Minusgraden standzuhalten.

Woher stammt der Ohrenkneifer

Wie nennt man Ohrenkneifer sonst noch?

Die Namensherkunft zu erforschen ist auch eine gute Möglichkeit, um noch weitere Namen des Ohrenkneifers in Erfahrung zu bringen. Dazu gehören die Bezeichnungen Ohrwürmer, Ohrenschliefer, Ohrlaus oder Ohrkriecher.

In Süddeutschland sind zudem die Namen Ohrawusler und Ohrenfitzler gebräuchlich. Der Begriff Ohr hat sich in Verbindung mit diesen Insekten so durchgesetzt, dass auch regionale Dialekte diese Bezeichnung beibehalten.

In der lateinischen Sprache ist der Ohrenkneifer zudem unter dem Namen Dermaptera bekannt.

Wie viele Arten von Ohrenkneifern gibt es?

Weltweit ist es möglich, auf bis zu 1700 Arten von Ohrenkneifern zu treffen. Allein in Deutschland und weiteren Teilen von Mitteleuropa sind bisher nur sieben Arten heimisch geworden.

Anzutreffen sind die Insekten am liebsten im Wäldern oder Gärten mit Baumbestand. Dort siedeln sich die Insekten in der Rinde von Bäumen an.

Wir hoffen mit unserem Beitrag die Frage „Warum heißt der Ohrenkneifer Ohrenkneifer“ ausreichend geklärt und weitere nützliche Informationen zum Thema gegeben zu haben.


Relevante Beiträge:

4.6/5 - (112 Bewertungen)
Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)