Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Dürfen Hunde Feigen essen?

Feigen zählen zu einem gesunden Superfood und werden von denjenigen verzehrt, die sehr auf eine gesunde Lebensweise achten. Doch wie sieht es mit Hunden aus? Dürfen Hunde Feigen essen oder können Feigen sogar giftig auf Hunde wirken? Wir haben uns mit dieser Frage beschäftigt und wir möchten Ihnen in diesem Artikel die passende und detaillierte Antwort auf diese Frage geben.

Zusammenfassung
Feigen sind für Hunde erlaubt, weil sie sehr viele wichtige Nährstoffe für Hunde liefern.

Dürfen Hunde Feigen essen?

Als Hundebesitzer werden Sie nichts falsch machen, wenn Sie Ihrem Vierbeiner-Freund gelegentlich Feigen anbieten.

Die frischen Feigen sind sehr gesund und können viele positive Eigenschaften auf die Gesundheit des Vierbeiners übertragen. Schließlich stecken Feigen voller wichtiger Nährstoffe, die der Hund benötigt.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, frische Feigen in Bio-Qualität zu kaufen und darauf zu achten, dass Feigen nicht mit Pestiziden behandelt wurden. Natürlich dürfen Hunde nicht nur frische Feigen fressen, sondern auch gedünstete und getrocknete Feigen.

Das gilt es zu beachten:

  • Wenn Hunde Feigen essen, bekommen die Vierbeiner sehr viele wichtige Nährstoffe ab
  • Feigen dürfen in jeglicher Form (frisch, getrocknet und gedünstet) von Hunden gefressen werden
  • Es lohnt sich, frische Feigen ausschließlich in Bio-Qualität zu kaufen

Duerfen Hunde Feigen essen

Sind Feigen für Hunde gesund?

Ja, Feigen sind definitiv für Hunde gesund und sie erhalten, wie bereits erwähnt, viele wichtige Nährstoffe. Zu diesen zählen: Phosphor, Kalzium, Kalium, Magnesium, Zink, Eisen, Folsäure, Vitamin B und Vitamin E.

Somit lohnt es sich, wenn Hunde Feigen essen, denn wird die Gesundheit des Vierbeiners aufrechterhalten.

Dürfen Hunde auch Kaktusfeigen essen?

Diese Frage stellen sich unglaublich viele Hundebesitzer, denn nicht alle mögen Kaktusfeigen und wenn man Vierbeiner zu Hause hat, könnte doch diese von den Kaktusfeigen naschen.

In der Tat ist es so, dass Kaktusfeigen für Hunde nicht giftig sind und somit dürfen Kaktusfeigen an Hunde verfüttert werden. Es gibt auch Hundefutter, welches verarbeitete Kaktusfeigen enthält.

Unreif, getrocknet, frisch, mit Schale: Wie vertragen Hunde Feigen am besten?

Wir möchten sofort an erster Stelle erwähnen, dass Sie niemals unreife Feigen an Hunde verfüttern solltet. Hunde vertragen unreife Früchte allgemein nicht gut und es kann schnell zu einer Vergiftung beim Hund kommen.

Getrocknete Feigen können zwischendurch von Hunden gefressen werden, doch diese sind auch nicht ideal, da sie zu viel Zucker enthalten und schwer verdaulich sind. Im besten Fall werden frische Feigen mit Schale vertragen.

Daher empfiehlt es sich, Hunde mit frischen Feigen zu füttern. Die Schale kann, muss aber nicht entfernt werden.

Feigen fuer Hunde gesund


Relevante Beiträge:

Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)