Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Dürfen Hunde Granatapfel essen?

Unter den Früchten zählt der Granatapfel zu einem echten Superhelden, denn diese Frucht enthält zahlreiche wichtige Nährstoffe und vor allem sehr viele Antioxidantien. Der Granatapfel ist voller Kerne, die gegessen werden dürfen und auch süßlich schmecken. Trotz des süßen Geschmacks weist der Granatapfel einen niedrigen Zuckergehalt auf. Folglich könnten doch Hunde Granatapfel essen oder nicht? Wir sind dieser Frage auf den Grund gegangen und möchten in diesem Artikel alles Wissenswerte zur Frage: „Dürfen Hunde Granatapfel essen“ liefern.

Zusammenfassung
Granatapfel ist für Hunde erlaubt, weil die Frucht auch für einen Hund sehr gesund ist und viele Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente liefert.

Wie viel und wie oft dürfen Hunde Granatapfel essen?

Wenn Hunde Granatapfel essen und diese Frucht nicht verweigern, ist das schon mal ein gutes Zeichen für Sie als Besitzer, denn Ihr Hund wird ausreichend Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente bekommen.

Hierbei ist es unbedingt auf die Menge der verfütterten Granatäpfel zu achten, denn der Granatapfel sollte keinesfalls zu einem Mahlzeitersatz werden.

Vielmehr handelt es sich um eine Leckerei bzw. einen Snack, der zwischendurch in kleinen Mengen an den Vierbeiner verfüttert wird. Folglich sollten Sie täglich nicht mehr als 15 bis 30 Gramm Granatapfel an Ihren Hund verfüttern.

Das gilt es zu beachten:

  • Granatapfel ist für den Hund gleichermaßen gesund wie für den Menschen
  • Im Granatapfel sind viele wertvolle Nährstoffe enthalten, die sich positiv auf den Hund auswirken können
  • Es ist unbedingt auf die Menge des verfütterten Granatapfels zu achten, das heißt, ein Hund sollte nicht mehr als 15 bis 30 Gramm Granatapfel pro Tag zu fressen bekommen

Duerfen Hunde Granatapfel essen

Sind Granatapfelkerne schädlich?

Viele Hundebesitzer machen sich große Sorgen um die im Granatapfel enthaltenen Kerne.

Doch an dieser Stelle können wir Ihnen eine Entwarnung geben, denn die Kerne vom Granatapfel enthalten keine Blausäure und sind somit für Ihren Vierbeiner-Freund nicht giftig und nicht schädlich.

Dürfen Hunde Granatapfel essen im Ganzen mit Schale?

Wir können sicherlich nachvollziehen, warum diese Frage gerade so relevant ist. Schließlich fällt es schwer, den Granatapfel zu schälen und aus diesem Grund könnten sich einige dafür entscheiden, den Granatapfel im Ganzen an den Hund mit Schale zu verfüttern.

Es ist wichtig, dass Ihr Hund keinesfalls die Schale und das weiße Fruchtfleisch zwischen den Kernen isst, denn das schmeckt bitter und kann für den Vierbeiner schwer verdaulich sein.

Granatapfelkerne schaedlich fuer Hunde


Relevante Beiträge:

4.8/5 - (102 Bewertungen)
Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)