Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Dürfen Hunde Himbeeren essen?

Waldhimbeeren und Gartenhimbeeren sind saftig-süße Vitamin- und Nährstofflieferanten für Hunde. Wir gehen heute der Frage nach, ob Hunde Himbeeren essen können.

Zusammenfassung
Hunde dürfen frische Himbeeren und Fruchtzubereitungen als Snack oder Futterzugabe essen.

Dürfen Hunde Himbeeren essen und falls ja, wie viel?

Himbeeren haben eine Zusammensetzung nahezu ohne allergene Inhaltsstoffe, mit nur wenigen Kalorien und vielen Mikronährstoffen sowie Vitaminen. Eine Mengenempfehlung ist daher nicht nötig.

Das gilt es zu beachten:

  • Rohe Waldhimbeeren sollten vor dem Verzehr unbedingt gewaschen werden, um eventuelle Anhaftungen des Fuchsbandwurms auszuschließen.
  • Falls ein Hund nicht bis zum Pflücken warten kann, sind mitgefressene Himbeerblätter beim Abstreifen vom Strauch kein Problem für Verdauung und Nährstoffverwertung.
  • Getrocknete Himbeeren sind um ein Vielfaches nahrhafter als rohe Wald- oder Gartenhimbeeren.
  • In kleiner Menge sind ein paar gefrorene Himbeeren im Sommer eine prima Erfrischung für den Hund.
  • Gekaufte Kultur-Himbeeren können mit Pestiziden belastet sein und sollten deshalb vor der Fütterung unter fließendem, kaltem Wasser abgespült werden.

Duerfen Hunde Himbeeren essen

Sind gefrorene Himbeeren besser für Hunde als frische?

Auch gefroren dürfen Hunde Himbeeren essen. Eine gute Menge sind maximal zehn Waldhimbeeren und höchstens fünf Gartenhimbeeren.

Sie können vor dem Einfrieren für Fruchteis püriert oder als ganze Frucht eingefroren und anschließend als Eishäppchen gegeben werden.

Für Hunde mit empfindlichem Magen oder nach intensiven Spiel- und Sportzeiten sollten besser aufgetaute, kühle Himbeeren verwendet werden.

gefrorene Himbeeren besser fuer Hunde als frische

Mein Hund hat Krebs, sind Himbeeren sinnvoll?

Bei der Gabe im Krankheitsfall zählt weniger wie viel als vielmehr wie oft eine Gabe hilfreich ist. Drei bis fünf Himbeeren, fünfmal täglich als Snack angeboten, liefern kontinuierlich Ellagsäure und Anthocyanine.

Beide Inhaltsstoffe im Fruchtfleisch und den Blättern können das Tumorwachstum verlangsamen.

Ab welcher Menge sind Himbeeren giftig für Hunde?

Die Früchte und die Blätter sind nicht giftig für Hunde. Wie viel davon gut ist, darf beim Naschen vom Waldstrauch der Hund selbst entscheiden.

Als Diätgabe zum Abnehmen ist eine Handvoll für erwachsene Hunde und Hundesenioren ein gutes Maß. Bei Welpen genügen für die Vitaminzufuhr drei Himbeeren pro Futterdosis.


Relevante Beiträge:

4.9/5 - (87 Bewertungen)
Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)