Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Dürfen Hunde Kichererbsen essen?

Viele Hundehalter fragen sich: Dürfen Hunde Kichererbsen essen? Allgemein ist der Verzehr von Kichererbsen für Hunde kein Problem. Wichtig ist dabei allerdings, dass diese gekocht werden – das gilt auch für andere Arten von Hülsenfrüchten. Der Grund dafür ist, dass in rohen Kichererbsen das für Hunde unverdauliche Gift Phasin sowie Bitterstoffe (Saponine) enthalten sind, die erst während des Garens für den Hund ungefährlich werden.

Zusammenfassung
  • Gekochte Kichererbsen sind ungiftig für Hunde.
  • Rohe Kichererbsen sind giftig für Hunde.

Dürfen Hunde Kichererbsen essen oder ist das gefährlich?

Hunde dürfen Kichererbsen essen, wenn diese gekocht wurden. Rohe sind giftig. Mittlerweile stellen sie jedoch für viele Gerichte und auch fürs BARF für Hunde eine wichtige Zutat dar. Insbesondere in der orientalischen Küche sind Kichererbsen heutzutage einer der wichtigsten Bestandteile – allein schon für die Herstellung von Hummus oder Falafel. Gesund sind sie vor allem deshalb, da sie um ein Vielfaches mehr Eiweiß enthalten als einige Fleischsorten. Ebenfalls sind sie reich an Calcium, Folsäure und Eisen sowie an verschiedenen Spurenelementen und Mineralstoffen. Dank eines hohen Ballaststoffanteils macht sie lange satt

Das gilt es zu beachten:

  • Rohe Kichererbsen sollten in keinem Fall als Hundefutter dienen, da sie das für die Vierbeiner unverdauliche Phasin enthalten – und dies ist giftig, wenn Hunde Kichererbsen essen. Ihr Körper kann dieses nicht selbstständig abbauen und führt zu einem Verklumpen der roten Blutkörperchen.
  • Um das Phasin ungefährlich zu machen, müssen die Hülsenfrüchte gekocht werden.
  • Gibt man seinem Hund Kichererbsen zu essen, die roh sind, können Vergiftungserscheinungen wie Durchfall oder Erbrechen oder sogar Blutungen des Magen-Darm-Traktes auftreten.

Duerfen Hunde Kichererbsen essen

Wie sind Kichererbsen für Hunde am besten: Roh, gekocht aus der Dose, getrocknet oder geröstet?

rohe Kichererbsen zunächst einzuweichen und dann zu kochen, wenn diese als Futter für den Hund dienen sollen.

Hat der eigene Hund noch nie Kichererbsen gegessen, sollte man ihm erst einmal fünf bis sechs Stück davon zum Probieren geben und beobachten, wie er darauf reagiert. Bei einigen Hunden kann der Verzehr zu starken Blähungen führen.

Verträgt er die Kichererbsen gut, steht einem Verzehr gekochter Hülsenfrüchte nichts im Wege.

Kichererbsen fuer Hunde am besten

Ist Kichererbsenmehl für Hunde geeignet?

Da die Kichererbsen zuvor nicht gekocht, sondern roh gemahlen wurden, ist von der Verwendung von Kichererbsenmehl für die Zubereitung von Hundefutter abzuraten. Dürfen Hunde Hummus essen?

Ob ein Hund Hummus essen darf, hängt davon ab, ob die Kichererbsen zuvor gekocht wurden. Dies ist für gewöhnlich bei der Zubereitung von Hummus der Fall. Dann steht dem Verzehr nichts im Wege.


Relevante Beiträge:

Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)