Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Dürfen Hunde Radieschen essen?

Es spricht grundsätzlich nichts dagegen, dass Hunde Radieschen essen. Allerdings nur in Maßen und auch nur dann, wenn ein Vierbeiner die kleinen Knollen wirklich verträgt. Aufgrund des enhaltenen Senföls können Radieschen unter Umständen zu Magenproblemen und Blähungen bei Hunden führen. Die Rettichgewächse sind auf der anderen Seite gesund für Hunde und enthalten zahlreiche Vitamine.

Zusammenfassung
Radieschen sind für Hunde erlaubt, jedoch nur in kleinen Mengen.

Dürfen Hunde Radieschen essen – Falls ja, wie viel und wie oft?

Als kleines Leckerli ab und zu eignen sich Radieschen gut für Hunde. Dennoch sollte die Menge begrenzt bleiben und die Fütterung auch nicht täglich erfolgen.

Zwei oder drei Radieschen pro Woche sind angebracht, wenn der Hund nach dem Verzehr keine Beschwerden im Magen-Darm-Bereich zeigt.

Das gilt es zu beachten:

  • In kleinen Mengen dürfen Hunde Radieschen essen
  • Manche Hunde vertragen das in Radieschen enthaltene Senföl nicht ·Radieschen sind reich an Vitaminen
  • Für übergewichtige Hunde als Snack ideal, da kalorienarm
  • Radieschen können aufgrund der Schärfe zu Magenschmerzen bei Hunden führen

Duerfen Hunde Radieschen essen

Dürfen auch Hunde Welpen Radieschen essen?

In ganz geringen Mengen dürfen auch Welpen Radieschen essen. Allerdings meiden viele von ihnen die Knollen aufgrund ihrer Schärfe.

Wenn die kleinen Hunde Radieschen essen, fördert das enthaltene Vitamin A das Wachstum, Vitamin B nimmt einen positiven Einfluss auf den Stoffwechsel.

Duerfen Hunde Welpen Radieschen essen

Sind Radieschen gesund für Hunde?

In geringen Mengen verfüttert, sind Radieschen für Hunde durchaus gesund. Vor allem zu Übergewicht neigende Vierbeiner profitieren von den kalorienarmen Knollen.


Relevante Beiträge:

4.9/5 - (48 Bewertungen)
Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)