Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Dürfen Hunde Rührei essen?

Wenn Hundebesitzer hin und wieder zum Frühstück Rührei machen und bemerken, dass der Vierbeiner Interesse zeigt, stellt sich die Frage, ob Hunde Rührei essen dürfen. Schließlich könnte es doch sein, dass Rührei für den Hund giftig ist oder ist es nicht so? In diesem Artikel haben wir uns mit dem Thema Rührei etwas auseinandergesetzt und möchten Ihnen verraten, ob Hunde Rührei essen dürfen.

Zusammenfassung
Rührei ist für Hunde erlaubt, wenn es von Zeit zu Zeit zum Fressen angeboten wird!

Dürfen Hunde Rührei essen?

Prinzipiell ist es so, dass es sich bei den Rühreiern um eine Art Gericht handelt, welches aus Eiern zubereitet wird. Eier dürfen von Hunden gefressen werden, und zwar sowohl roh als auch gekocht.

Beim Rührei handelt es sich um Eier, die eine kurze Zeit lang angebraten und dabei mehrmals gewendet wurden.

Somit handelt es sich um ein zubereitetes Ei bzw. mehrere zubereitete (gebratene) Eier. Jedoch ist es wichtig, wenn Hunde Rührei essen, dass diese nicht gewürzt, also nicht gepfeffert oder gesalzen werden. Darüber hinaus sollte das Rührei vollständig abkühlen, bevor es der Hund fressen darf.

In Eiern sind zudem sehr viele wichtige Nährstoffe und darunter viel Eiweiß, Vitamin A, B, D, E, K, Phosphor, Kalzium, Kalium, Natrium und Eisen enthalten. Somit bietet es sich an, wenn Hundebesitzer ihren Vierbeiner-Freunden hin und wieder Rührei servieren.

Das gilt es zu beachten:

  • Hunde dürfen Eier in verschiedenen Formen fressen, darunter auch als Rührei
  • Es ist wichtig, dass das Rührei für Hunde nicht gewürzt wird
  • Es reicht vollkommen aus, wenn das Rührei 1- bis 2-mal pro Woche angeboten wird

Duerfen Hunde Ruehrei essen

Wie oft und wie viel Rührei darf ein Hund fressen?

Es reicht vollkommen aus, wenn Sie nur ein einziges Ei anbraten und daraus Rührei zubereiten. Bei der Zubereitung sollten keine Gewürze einschließlich Salz verwendet werden.

Anschließend muss das Rührei auskühlen und schon kann der Hund das Rührei fressen. Dabei sollte das Rührei nicht öfter als 1- bis 2-mal die Woche gegeben werden.

Stimmt es, dass gekochtes Ei für Hunde Gift ist und Durchfall auslösen kann?

Nein, es stimmt überhaupt nicht, dass gekochte Eier für Hunde giftig sind. Es ist sogar gesünder und sicherer, wenn Hunde Eier essen, die vorher gekocht wurden.

Schließlich werden beim Kochen die schädlichen Stoffe und Bakterien zersetzt und somit gestaltet sich die Fütterung mit rohen Eiern als unbedenklich.

Roh, gekocht, mit oder ohne Schale: Wie sind Eier für Hunde am besten?

Eier dürfen an Hunde sowohl roh als auch gekocht verabreicht werden. Die Schale darf im Grunde genommen ebenfalls vom Hund gefressen werden. Allerdings sollten Sie Ihrem Hund kein rohes oder gekochtes Ei direkt mit Schale zum Fressen geben.

Vielmehr lässt sich die Eierschale wunderbar kleinmahlen und anschließend als Pulver in den Futternapf zum Hundefutter hinzugeben. Die Eierschale ist für ihren sehr hohen Kalziumgehalt bekannt und dient als ein hervorragender Kalziumlieferant.

Am besten Sie geben Ihrem Hund gekochte Eier, da diese am sichersten sind und am wenigsten Schadstoffe enthalten. Die Eierschale kann als Pulver mit dem Hundefutter vermischt werden.

Ruehrei-Rezept fuer Hunde

Dürfen Hunde Rührei und gekochtes Eigelb auch gewürzt essen?

Nein, wenn Sie Ihrem Hund nicht schaden möchten, sollten Sie keinesfalls Rührei gewürzt geben. Die gewürzten Eier wirken auf den Hund giftig und können Nierenprobleme und andere Verdauungsprobleme hervorrufen.

Wo findet man ein gutes Rührei-Rezept für Hunde?

Im Internet werden Sie zahlreiche Rührei-Rezepte für Hunde finden. Hierfür können Sie einfach bei Google „Rührei-Rezept für den Hund“ eingeben und schon kommen die ersten Treffer, die Ihnen gute Rezepte anzeigen.


Relevante Beiträge:

4.9/5 - (71 Bewertungen)
Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)