Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Warum heißt die Vogelspinne Vogelspinne?

Warum heißt die Vogelspinne Vogelspinne, stellt sich zu einer Zeit, in der diese Spinnenart auch als Haustier immer beliebter wird. Mehr über den Ursprung des Namens in Erfahrung zu bringen, ist eine Möglichkeit, mit der Recherche zu dieser Tierart zu starten. Der folgende Artikel hält zahlreiche nützliche Informationen bereit.

Warum heißt die Vogelspinne Vogelspinne

Namensherkunft: Warum heißt die Vogelspinne Vogelspinne?

Um die Frage, woher kommt der Name Vogelspinne zu klären, ist es erforderlich bis in das 17. Jahrhundert zurückzugehen. Die Namensherkunft geht auf eine Expedition des Forschers Carl von Linné zurück.

Der Forscher hat in seiner Lebenszeit rund 2000 Arten dokumentiert. Die erste Sichtung der Vogelspinne erfolgte auf einer Reise nach Südamerika.

Wer hat der Vogelspinne diesen Namen gegeben?

Neben Carl von Linné hat auch die Naturforscherin Maria Sibylla Merian einen Anteil an der Benennung der Vogelspinne. Die passionierte Malerin fertigte ein Bild an, welches eine Vogelspinne mit einem erlegten Kolibri zeigt.

Der Ursprung des Namens geht auf die Fähigkeit zurück, eine Spinnenart entdeckt zu haben, die auch Vögel zu ihrer Beute zählte.

Woher stammt die Vogelspinne?

Der Ursprung des Namens ist nicht das einzige Gebiet, auf welchem es interessante Fakten über die Vogelspinne zu berichten gibt. Die Heimat dieser Spinnenart bezieht sich auf tropische und subtropische Gebiete auf der Erde.

Dazu gehören alle Kontinente. In Europa sind diese Spinnen jedoch bevorzugt in Ländern wie Spanien und Portugal anzutreffen. In kühleren Regionen ist die Haltung in einem beheizten Terrarium ein Muss für die artgerechte Tierhaltung.

Woher stammt die Vogelspinne

Wie nennt man Vogelspinnen sonst noch?

Vogelspinnen werden oft auch mit dem Namen Webspinnen angesprochen. Hierbei handelt es sich um die Ordnung an Spinnen, welche diese Art angehört. Verwechslungsgefahr besteht dagegen zwischen Vogelspinnen und Taranteln.

Letztere unterscheiden sich in wichtigen Merkmalen voneinander, sodass es sich um zwei verschiedene Arten handelt. In wissenschaftlichen Texten wird die Vogelspinne dagegen mit der lateinischen Namensherkunft Theraphosidae umschrieben.

Sind Vogelspinnen giftig?

Die Frage, warum heißt die Vogelspinne Vogelspinne, ist oft nur der Einstieg in dieses Thema. Ob diese Spinnen giftig sind, ist für zahlreiche Menschen ebenfalls von großem Interesse. Die Antwort auf diese Frage lautet ja.

Bei einem Biss wird auch Gift übertragen. Die Menge an Gift ist in der Regel nicht ausreichend, um eine erwachsene Person zu töten. Besteht eine Allergie gegen das Gift von Vogelspinnen, sollte schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht werden, um das benötigte Gegengift zu erhalten.

Wir hoffen mit unserem Beitrag die Frage „Warum heißt die Vogelspinne Vogelspinne“ ausreichend geklärt und weitere nützliche Informationen zum Thema gegeben zu haben.


Relevante Beiträge:

4.8/5 - (70 Bewertungen)
Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)