Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Wie viel Auslauf braucht ein Schäferhund am Tag?

Heute dreht sich alles um die Frage: Wie viel Auslauf braucht ein Schäferhund? Da diese Hunde beschäftigt werden müssen, geistig wie auch körperlich, benötigen sie viel Auslauf. Sie benötigen 1 – 2 Stunden Bewegung täglich. Aufgrund ihres umfangreichen Einsatzgebietes, wie zum Beispiel bei der Polizei, als Wach- oder auch als Rettungshund, ist der Bewegungsdrang nachvollziehbar und groß.

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

  • So viel Kilometer sollte ein Schäferhund pro Tag laufen: 6 – 10 Kilometer
  • So viele Minuten sollte ein Schäferhund pro Tag laufen: 45 – 60 Minuten
  • So oft pro Tag sollte man mit dem Schäferhund Gassi gehen: 3 – 5 mal

Wie viel Auslauf braucht ein Schäferhund-Welpe?

Wenn Sie sich fragen „Wie viel Auslauf braucht ein Schäferhund am Tag?“, dann gilt die Faustregel für Welpen: Fünf Minuten pro Lebensmonat. Man sollte die Dauer aber langsam steigern. Lieber weniger lange gehen, dafür öfter Mal. Erst ab dem 6. Monat kann man eine Regelmäßigkeit einschleifen lassen. Und es sollte eine Ausgeglichenheit zwischen Bewegung und Ruhephase bestehen.

Schaeferhund-Welpe Auslauf

Wie viel Auslauf braucht ein ausgewachsener Schäferhund?

Schäferhunde haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang, daher ist die Frage „Wie viel Auslauf braucht ein Schäferhund am Tag?“ beinahe überflüssig, da die Antwort meist „viel“ lautet. Wie oben erwähnt ca. 45 – 60 Minuten. Sie müssen ihre Energie beim Auslauf und Gassi gehen loswerden können, da sich sonst Verhaltensauffälligkeiten und gesundheitliche Probleme einschleichen können.

Wie viel Auslauf braucht ein älterer Schäferhund?

Nicht mehr so viel wie ein erwachsener Hund. Die Zeiten sollten auf 2 – 3 Mal pro Tag beschränkt werden und man sollte auch nicht mehr stundenlang mit dem Hund gehen. Es kommt aber natürlich darauf an, wie der Gesundheitszustand eines älteren Schäferhundes ist. Da das Problemgebiet die Hüfte und das Skelett sind, wäre es ratsam, den Hund etwas genauer zu beobachten. Somit kann etwaigen Problemen rechtzeitig entgegengesteuert werden.

Zusammen mit dem Schäferhund Joggen gehen möglich?

Wenn der Hund ausgewachsen ist, sollte dies kein Problem sein. Dann wird er sich sogar über einen anspruchsvollen und auspowernden Ausdauersport freuen. Und Gelenksproblemen kann dadurch auch entgegengewirkt werden, da es eine regelmäßige und gleichmäßige „Schmierung“ der Gelenke bedeutet.

Wie viel Auslauf braucht ein Schäferhund

Anzeichen für Bewegungsmangel beim Schäferhund

Das erste Anzeichen dafür ist natürlich die Gewichtszunahme. Gefolgt von Verhaltensauffälligkeiten, die sowohl Hyperaktivität als auch rigoroser Rückzug sein können. Daher sollten Hundebesitzer sich stets daran erinnern: Ein fitter Hund ist ein gesunder Hund. Mehr Infos dazu hier.


Andere interessante Beiträge: 

4.8/5 - (56 Bewertungen)
Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)