Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Dürfen Hunde Brokkoli essen?

Dürfen Hunde Brokkoli essen? Diese Frage stellen sich vor allem Hundehalter, welche selbst gerne Brokkoli essen. Jedem Kind erzählt man schon in sehr jungen Jahren, dass der Verzehr von ausreichend Gemüse notwendig und sehr gesund ist. Eltern versuchen mit vielen Tricks, ihre Kinder dazu zu bringen, verschiedene Gemüsesorten zu probieren, damit eine ausgewogene Ernährung möglich ist.

Gleiches sollten Hundebesitzer bei ihren Tieren versuchen, denn manche Gemüsesorten dienen ebenfalls der Gesundheit des Hundes. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten, denn nicht alle Gemüsesorten dürfen von Hunden verzehrt werden. Dieser Artikel klärt darüber auf, ob Hunde Brokkoli essen dürfen.

Zusammenfassung
Dem Hund Brokkoli zu geben ist kein Problem. Am besten ist der Brokkoli gekocht, da roher Brokkoli Blähungen verursachen kann.

Dürfen Hunde Brokkoli essen – falls ja, wie viel und wie oft?

Brokkoli gehört zu den Kohlarten. Hunde vertragen Brokkoli zwar in der Regel gut, jedoch sollte man einem Hund nicht zu viel Brokkoli geben, da das Verdauungssystem des Hundes nicht darauf ausgelegt ist, große Mengen pflanzliche Kost zu verdauen.

Zudem sollte der Brokkoli in ungesalzenem Wasser gekocht werden, da er dann verträglicher ist. Vom gekochten Brokkoli kann ein kleinerer Hund etwa zwei bis drei Röschen essen. Einem größeren Hund kann man guten Gewissens auch vier Röschen täglich geben.

Das gilt es zu beachten:

  • Dem Hund darf täglich Brokkoli gegeben werden, wenn er das Gemüse gut verträgt. Jedoch sollten keine zu großen Mengen gefüttert werden.
  • Eine Faustregel ist, dass ein Hund etwa zwei bis drei größere Röschen Brokkoli am Tag essen darf.
  • Wenn man seinem Hund zum ersten Mal Brokkoli zu essen gibt, sollte man zunächst nur kleine Mengen geben. Anschließend sollte man darauf achten, ob dadurch Blähungen entstehen.
  • Die Gefahr der Entstehung von Blähungen ist größer, wenn Hunde rohen Brokkoli essen. Daher sollte der Brokkoli gekocht sein, wenn man ihn seinem Hund verfüttert.

Duerfen Hunde Brokkoli essen

Welche Inhaltsstoffe liefert Brokkoli dem Hund?

Brokkoli enthält Kalium, Kalzium, Natrium, Zink, Eisen und Phosphor. Diese Mineralstoffe sind allesamt wichtig für einen gesunden Körper, vor allem gesunde Knochen und ein funktionierendes Immunsystem.

Zudem enthält Brokkoli in hohem Maße die Vitamine C, E, B1, B2 und B6. Weiterhin unterstützen die im Brokkoli enthaltenen Ballaststoffe die Verdauung, sofern nur geringe Mengen verfüttert werden.

Welche Nachteile kann es haben, wenn Hunde Brokkoli essen?

Füttert man dem Hund größere Mengen Brokkoli, kann der verdauungsfördernde Effekt in das Gegenteil umschlagen. Der Verdauungstrakt des Hundes kann große Mengen pflanzliche Kost nicht verarbeiten.

Das führt zu Beschwerden beim Tier. Vor allem können durch zu große Mengen Brokkoli Blähungen entstehen.

Nachteile wenn Hunde Brokkoli essen


Relevante Beiträge:

4.7/5 - (110 Bewertungen)
Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)