Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Dürfen Hunde Fenchel essen?

Einige Lebensmittel sind giftig für Hunde und diejenigen, die es gewohnt sind, ihr Essen mit ihrem pelzigen Freund zu teilen, fragen sich vielleicht, ob Hunde Fenchel essen dürfen. Die Antwort ist schlechtweg ja. Tatsächlich ist dieses Gemüse nicht nur für Menschen wohltuend, sondern auch für ihre vierbeinigen Freunde.

Zusammenfassung
Fenchel ist für Hunde erlaubt. Dieses aromatische Gemüse ist nicht giftig für den Vierbeiner und kann ihm ohne Bedenken zum Fressen gegeben werden.

Dürfen Hunde Fenchel essen?

Die knusprige, würzige Zwiebel und die Samen der Fenchelpflanze sind sehr nahrhaft und können eine Fülle beeindruckender gesundheitlicher Vorteile bieten. Wenn man sie zum Speiseplan seines treuen Begleiters hinzufügt, trägt man zu einer ausgewogenen Ernährung des Tieres bei.

Das gilt es zu beachten: 

  1. Zu viel Fenchelkonsum kann zu Krämpfen und Herzrasen führen
  2. Viele Hunde mögen den anisartigen Geruch nicht
  3. Nur in Maßen verfüttern, um Durchfall zu vermeiden
  4. Vorher gründlich waschen (Pestizidrückstände)
  5. Manche Hunde reagieren allergisch auf Fenchel

Duerfen Hunde Fenchel essen

Wie gesund ist Fenchel für Hunde und wie viel sollten sie davon fressen?

Fenchel ist leicht verdaulich und kann in verschiedenen Formen auf den Teller des Hundes kommen. Die Knolle mit dem Anisgeschmack wird traditionell zur Unterstützung der Verdauung verwendet.

Darüber hinaus enthält diese Pflanze Vitamin C, Vitamin A, Kalzium, Eisen, Magnesium und Kalium. Diese Vitamine und Mineralstoffe unterstützen die Gesundheit des Immunsystems, der Sehkraft sowie der Knochen.

Wenn Hunde Fenchel essen, stimuliert er auch die Ausscheidung von Toxinen, die Gehirnfunktion und die Milchproduktion. Aufgrund des hohen Gehalts an Menthol, Anethol und Fenchon bekämpft dieses Gemüse auf natürlich Weise den unangenehmen Mundgeruch des Hundes.

Manche Tiere mögen den leicht anisartigen Geschmack nicht, der auf diese enthaltenen ätherischen Öle zurückzuführen ist.

Sollte dies der Fall sein und man ihm dennoch etwas Gutes tun möchte, kann der Fenchel mit etwas Wasser püriert und zusammen mit anderen Nahrungsmitteln in eine normale Futterration vermischt werden. Je nach Gewicht des Vierbeiners sollte man lediglich zwei bis vier Teelöffel verwenden.

Wie bereitet man Fenchel für Hunde richtig zu – roh oder gekocht?

Sowohl roh als auch gekocht können die Hunde Fenchel essen. Anders als andere Gemüsesorten wie Kartoffeln oder Brokkoli ist die Knolle in ihrer Rohform nicht giftig, verursacht keine Blähungen und ist für Mensch als auch Tier besonders gut verträglich.

Es ist jedoch wichtig, den Fenchel abzuspülen, bevor er dem Vierbeiner gegeben wird, da viele Gemüsesorten gespritzt werden und Pestizidrückstände aufweisen können.

Fenchel fuer Hunde richtig zubereiten

Kann Fenchel bei Hunden Durchfall auslösen?

Dieses wirklich gesunde Gemüse vereint alle Tugenden: antioxidativ, anregend, verdauungsfördernd, krampflösend und leicht abführend. Folglich ist es empfehlenswert, dem Hund nicht allzu große Mengen Fenchel zu geben, um Durchfall zu vermeiden.


Relevante Beiträge:

4.6/5 - (60 Bewertungen)
Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)