Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Dürfen Hunde Knoblauch essen?

Knoblauch ist für seine gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt und dennoch kommt die berechtigte Frage von vielen Hundebesitzern, ob Hunde Knoblauch essen dürfen? Schließlich könnte es doch sein, dass der Knoblauch giftig auf Hunde wirkt. Was hat es mit der scharfen Knolle auf dich und dürfen Hunde Knoblauch essen? Diese wichtigen Fragen möchten wir in diesem Artikel beantworten und allen Hundeliebhabern helfen zu verstehen, ob Knoblauch für Hunde geeignet ist oder sogar als giftig eingestuft werden kann.

Zusammenfassung
Knoblauch ist für Hunde verboten, weil alle Teile von Knoblauch für Hunde giftig sind! Jedoch wird davon ausgegangen, dass die toxische Wirkung erst ab dem Verzehr von 5 Gramm Knoblauch pro Körpergewicht einsetzt.

Dürfen Hunde Knoblauch essen?

Wenn Hundebesitzer mit dem Gedanken spielen, ihrem Hund Knoblauch anzubieten, ist das ein fataler Fehler, denn Knoblauch sowie Zwiebeln wirken giftig auf Hunde und deswegen sollte Knoblauch niemals einem Hund angeboten werden.

Darüber hinaus spielt es auch keine Rolle, in welcher Form Knoblauch oder Zwiebeln angeboten werden. Das heißt, roh, gekocht, gedünstet, gebraten oder geröstet – der Knoblauch wirkt immer toxisch auf den Vierbeiner-Freund.

Der Grund für die Vergiftung des Hundes mit Knoblauch sind sog. Schwefelverbindungen, die im Knoblauch enthalten sind und dafür sorgen können, dass rote Blutkörperchen des Hundes zerstört werden und es somit zu einer schweren Vergiftung kommt.

Die Zersetzung von roten Blutkörperchen führt zu einer Anämie (Blutarmut) und das kann schnell zum Tod des Hundes führen.

Das gilt es zu beachten:

  • Hundebesitzer sollten niemals Knoblauch ihren Hunden geben
  • Knoblauch wirkt äußerst giftig auf den Hund, und zwar in jeglicher Form
  • Eine sog. Knoblauchvergiftung kann beim Hund im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen

Duerfen Hunde Knoblauch essen

Was passiert, wenn ein Hund Knoblauch isst – und was kann man gegen die Symptome tun?

Zuerst einmal sei zu erwähnen, dass an dieser Stelle der Spruch: „Die Dosis macht das Gift“ sehr zutreffend erscheint. Jedoch ist keine genaue Dosis bekannt, wenn Hunde Knoblauch essen, die den Knoblauch zum Gift für den Hund macht.

Es wird davon ausgegangen, dass ca. 5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht giftig wirken können.

Jedoch sind wir der Ansicht, dass es keinen Versuch wert sei, den Hund mit Knoblauch zu füttern und ein solches Risiko einzugehen. Sollte Ihr Hund beispielsweise aus Versehen oder von Ihnen gewollt eine Knolle Knoblauch bekommen und gefressen haben, treten die ersten Symptome einer Vergiftung auf.

Zu den ersten Symptomen gehören Blässe und gelbe Schleimhäute. Anschließend kommt Schwäche, Herzrasen, schnelle Atmung, Durchfall und sogar Erbrechen hinzu.

Wie viel Knoblauch darf ein Hund essen – und ab wann ist er giftig?

Rein theoretisch könnte ein Hund bis zu 4 Gramm Knoblauch pro Körpergewicht fressen, ohne irgendwelche Vergiftungserscheinungen zu bekommen.

Allerdings kann niemals zu 100 Prozent davon ausgegangen werden, dass genau ab einer Menge von 5 Gramm pro Körpergewicht des Hundes erst die toxische Wirkung einsetzt.

Es könnte auch sein, dass sich Ihr Hund bereits ab einer geringeren Menge vergiftet und da dieses Risiko überhaupt in keinem Verhältnis steht, lohnt es sich nicht, Hunde mit Knoblauch zu füttern.

Wie viel Knoblauch darf ein Hund essen

Dürfen Hunde gekochten Knoblauch oder Knoblauchwurst essen?

Wie wir bereits erwähnt haben, spielt es überhaupt keine Rolle, in welcher Form der Knoblauch angeboten wird. Selbst gekochter Knoblauch ist immer noch für Hunde giftig und gefährlich.

Daher sollte auch gekochter Knoblauch nicht an Hunde verfüttert werden. Bei der Knoblauchwurst spalten sich die Meinungen, doch auch hier vertreten viele Experten die Ansicht, dass Knoblauchwurst ebenfalls zur Sicherheit des Vierbeiners lieber vermieden werden sollte.

Kann Knoblauch beim Hund gegen Würmer und Zecken helfen?

Es existiert die Meinung, dass die Zugabe von geringen Mengen Knoblauch in die Hundenahrung gegen Würmer, Zecken und sogar Flöhe helfen kann. Allerdings sind das nur Spekulationen, die in Wahrheit nichts mit der Realität zu tun haben.

Die Wirkung von Knoblauch im Kampf gegen Würmer oder Zecken liegt bei Null. Wenn Sie Ihren Hund nicht vergiften möchten, sollten Sie den Knoblauch vom Speiseplan des Hundes entfernen.


Relevante Beiträge:

4.7/5 - (53 Bewertungen)
Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)