Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Dürfen Hunde Weintrauben essen? Giftig oder nicht?

Ob Hunde Weintrauben essen dürfen oder nicht, klären wir heute. Der Verzehr von Weintrauben ist für Hunde jedes Alters und aller Hunderassen wegen häufiger Vergiftungssymptome nicht geeignet.

Zusammenfassung
Weintrauben sind schon in kleinen Mengen giftig für Hunde.

Dürfen Hunde Weintrauben essen und falls ja, wie viel?

Manchem Hund scheinen Weintrauben nichts auszumachen, andere reagieren mit schweren Symptomen einer Vergiftung bis hin zu lebensbedrohlichen Zuständen. Hat er zufällig eine Traube erwischt, muss nicht geklärt werden, wie viel er aufgenommen hat, sondern wann.

Das gilt es zu beachten:

  • Oxalsäure ist in allen Fruchtbestandteilen bei frischen und getrockneten Weintrauben enthalten.
  • Weintrauben können bereits beim Verzehr kleiner Mengen Nierenversagen beim Hund auslösen.
  • Nach versehentlicher Aufnahme von Trauben darf kein Erbrechen ohne tierärztliche Begleitung ausgelöst werden.
  • Binnen zwei Stunden nach einem versehentlichen Verzehr wird die Oxalsäure mit den Fruchtresten durch Erbrechen aus dem Hundekörper entfernt, danach müssen Nierenspülungen und schlimmstenfalls Bluttransfusionen lebensrettend.
  • Die folgend beschriebenen Symptome zeigen stets einen medizinischen Notfall mit sofortigem Handlungsbedarf an.

Hunde essen Weintrauben

Symptome einer Weintraubenvergiftung bei Hunden

In den ersten zwei Stunden nach dem Verzehr von Weintrauben erbrechen manche Hunde. Kurz darauf kann Durchfall auftreten. Dieser darf nicht mit Hausmitteln behandelt werden, sondern muss umgehend vom Tierarzt untersucht werden.

Im Verlauf einer Weintraubenvergiftung treten starkes Speicheln und Futterverweigerung auf. Möglicherweise kann der Hund nicht urinieren, zittert und verhält sich lethargisch. Im fortlaufenden Vergiftungsstadium verweigert er jede weitere Futteraufnahme.

Menge: Was ist eine tödliche Dosis?

Noch immer können selbst Wissenschaftler nicht benennen, wie viel von der Oxalsäure in Weintrauben für Hunde tödlich ist. Manche Hunde vertilgen mehrere Trauben ohne Symptome, während andere schon auf eine halbe Weintraube schnell und stark symptomatisch reagieren.

Welpen und Hundesenioren mit schwachem Immunsystem sind besonders stark betroffen. Wegen mangelnder Grundaussagen muss für kleine oder große, junge oder alte und geschwächte sowie kranke Hunde unbedingt vor dem Verzehr von Weintrauben gewarnt werden.

Sind ein oder zwei Weintrauben bereits gefährlich?

Auch nicht in kleinsten Mengen oder verschiedenen Zubereitungen dürfen Hunde Weintrauben essen. Das schädliche Gift sitzt in der Schale ebenso wie im Fruchtfleisch, den Kernen und dem Traubentrester.

Ein oder zwei Weintrauben lösen oft den beschriebenen medizinischen Notfall aus.

Weintrauben gefaehrlich fuer Hunden

Regeln für grüne, rote, kernlose Weintrauben und Rosinen

Dass es gefährlich ist, wenn Hunde Weintrauben essen, hätten wir geklärt, aber wie sieht das mit bestimmten Unterarten aus.

Grüne Weintrauben: Grüne Weintrauben sind auch ohne Kerne giftig für Hunde.

Rote Weintrauben: Der Anteil an Oxalsäure ist auch in roten Weintrauben unbekannt, damit auch das Vergiftungsrisiko.

Kernlose Weintrauben: Weintrauben ohne Kerne enthalten das natürliche Gift in allen Fruchtbestandteilen in ähnlicher oder gleicher Menge wie andere Sorten.

Rosinen: Sie mögen klein und harmlos aussehen – und sind dennoch giftiger als frische Weintrauben.


Relevante Beiträge:

4.6/5 - (89 Bewertungen)
Michael Klamm
Letzte Artikel von Michael Klamm (Alle anzeigen)